Einsatzstatistik 2023

14. Januar 2024

Rückblick auf das Einsatzgeschehen im Jahr 2023

Insgesamt wurden wir zu 35 Einsätzen von der Leitstelle alarmiert, haben 9 Sicherheitswachen sowie 4 sonstige Tätigkeiten abgearbeitet. Bei den Einsätzen handelte es sich um 6 Brandeinsätze und 29 technische Hilfeleistungen.
Im ersten Quartal sind wir zu insgesamt 11 Einsätzen gerufen worden. Dabei gab es Mitte Januar einen Lkw Brand auf der A7 zu bewältigen. Bei unserem Eintreffen brannte das Führerhaus des umgestürzten Lkws und in Zusammenarbeit mit den hauptamtlichen Kräften aus Neu-Ulm konnte dieser schnell unter Kontrolle gebracht werden. Anfang Februar wurden wir erneut zu einem Brand gerufen. Dieses Mal brannte ein Container an der Iselhalle. Dieser war bereits in Vollbrand und konnte durch Vornahme von zwei Strahlrohren schnell abgelöscht werden.
Im zweiten Quartal waren es 10 Einsätze, dabei handelte es sich um mehrere Unwettereinsätze, bei denen Bäume oder Äste auf die Fahrbahn gefallen sind. Zudem gab es zwei Verkehrsunfälle abzuarbeiten. Bei einem dieser musste die Person schonend aus dem Pkw befreit werden. Dies ist über das Abtrennen des Daches mithilfe des hydraulischen Rettungssatzes erfolgt. Bei dem anderen Unfall ist ein Transporter auf der A7 auf einen Lkw aufgefahren. Beim Eintreffen war der Fahrer des Transporters nicht auffindbar, weshalb eine Personensuche im näheren Umkreis eingeleitet wurde.
Im dritten Quartal sind wir zu 11 Einsätzen alarmiert worden. Bei diesen Einsätzen gab es wieder 3 Unwettereinsätze, die an einem Tag innerhalb kürzester Zeit eingegangen sind. Zudem gab es einen Pkw Brand auf der A7, bei dem ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung geschickt wurde.
Im letzten Quartal wurden wir zu 2 Einsätzen Anfang Oktober alarmiert. Bei den Einsätzen handelte es sich einmal um eine ausgelöste Brandmeldeanlage und einmal um eine Reinigung der Straße nach einem Verkehrsunfall. Im restlichen Quartal gab es 3 Sicherheitswachen und 2 Absicherungen der Sankt-Martins-Umzüge der Kindergärten.